Studium studieren
Ausbildung


Sport Studium

Haben Sie schon einmal überlegt, ob Sie studieren sollten? Wenn Sie gern Sport treiben und auch an den theoretischen Grundlagen interessiert sind, sollten Sie es mit einem Sportstudium versuchen. Dabei gibt es verschiedene Bereiche, wie beispielsweise die Studiengänge Sportwissenschaft, -Pädagoge oder -Therapeut.
Die Studienzeit ist hier immer gleich. Bei dem Bachelor studieren sie ca. 6 bis 8 Semester, dabei existiert die Möglichkeit, die Zeit zu verkürzen oder zu verlängern. Dies sollten Sie mit der jeweiligen Hochschule absprechen.

Zugangsvoraussetzung ist die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife und einen ärztlichen Attest über die volle Sporttauglichkeit.

Je nach Studiengang beim Sport Studium unterscheiden sich die Lerninhalte etwas. Sportwissenschaftler bekommen die Theorie und Praxis im Sport vermittelt. Es wird dabei auf pädagogische-, soziologische-, medizinische-, bewegungs- und trainingswissenschaftliche Inhalte eingegangen. So bekommen Sie im Sport Studium zum Beispiel Unterricht in Bewegungs- und Gesundheitswissenschaften, Kultur- und Bildungswissenschaften und Theorie und Praxis der Erfahrungs- und Lernfelder: Bewegen und Gestalten. Ebenso haben Sie Wahlfächer, die Sie belegen können. Studenten nehmen während des Sport Studiums an verschiedenen Sportveranstaltungen teil. Praktika hat man keines, denn dies ist vor Studienbeginn oder in vorlesungsfreien Zeiten abzuleisten.
Die Sportpädagogen hingegen erlernen pädagogische Methoden, welche man im Sportunterricht anwendet. Sie besuchen Module wie Sportpädagogik, Sportmedizin oder auch Sportgeschichte. Auch hier gibt es Wahlfächer, die Sie belegen können.
Eine weitere Richtung im Sport Studium wäre der Sporttheurapeut, welcher Lerninhalte im therapeutischen Bereich des Sportes vermittelt bekommt.

Nach dem erfolgreichen Abschluss dieses Sport Studiums, können Sie in unterschiedlichen Bereichen tätig sein. Darunter zählen beispielsweise die Tätigkeit im Schulwesen, bei Sportverbänden, Sportämtern, sowie Kliniken oder Rehabilitationszentren. Sie müssen sich allerdings nach ihrem Studium für ein Einsatzgebiet entscheiden, auf welches Sie sich dann spezialisieren. Um weiter auf der Karriereleiter noch oben zu klettern, gibt es auch die Möglichkeit ein weiterführendes Studium zu absolvieren oder sich gar selbstständig zu machen.
Die Entscheidung, in welche Richtung Sie gehen möchten liegt jedoch immer bei Ihnen.

Viele Sportstudenten besuchen begleitend zur Universität auch eine Fachschule für Gesundheitsberufe, wie beispielsweise die Swiss Prävensana Akademie. Beide Bereiche sind ineinander verzahnt und ermöglichen später ein breiteres Betätigungsfeld. Hat man beispielsweise Sportwissenschaft studiert und eine Ausbildung zum Masseur oder Physiotherapeuten absolviert, stehen einem im Breiten- wie auch Leistungssport alle Türen offen. Diese Überlegungen sollte man sich jedoch zu Beginn der Karriere machen, sodass man später nicht noch langwierige Weiterbildungen nachholen muss.




Copyright 2014 by www.studium-ausbildung.com